Distelfink

StieglitzStelldichein

Ein besonders hübscher Vogel, den wir auf der Dachterrasse regelmäßig begrüßen dürfen, ist der Distelfink (Carduelis carduelis). Er kommt aber nicht zufällig bei uns vorbei, sondern kennt inzwischen das gute Futterangebot im Hortus. Besonders gerne mag er die Samen der Kornblumen. Dieses Jahr hat er Glück gehabt, denn zusätzlich zu den Wiesenblumenmischungen, die ich ausgesät hatte, hatten sich auch Kornblumen in einigen Gefäßen selbst verbreitet, so zum Beispiel im Kübel des Weinbergpfirsichs

Zum ersten Mal sah ich den Stieglitz vor einigen Jahren auf den Pflanzen in unseren Balkonkästen. Das war zu der Zeit, als ich noch auf das normale Saisonangebot im Gartencenter zurückgriff. Zufällig enthielt meine Auswahl auch Sonnenblumen in Zwergform. Die Blüten bildeten Samen aus. Das hatten die Distelfinken sofort entdeckt, sieben Vögel landeten zeitgleich auf den drei Pflanzen, um sich die Samen schmecken zu lassen! Im darauffolgenden Jahr pflanzte ich wieder Sonnenblumen – und hatte Pech. Sie waren steril und diesmal gab es keine Samen. Aber inzwischen bin ich schlauer! Denn Kornblumen sind nicht nur Stieglitzfutter, sie stehen gleichzeitig bei Bienen und Hummeln hoch im Kurs.

Bald blüht hoffentlich die Wilde Karde (Dipsacus fullonum), kommst du dann auch wieder vorbei, lieber Distelfink?

Bienenfutter ...
... Vogelfutter
Der Chef testete das Angebot in diesem Jahr zum ersten Mal am 10. Juli ...
... am 22. Juli wurden die Distelfinken durch die Scheibe auch am Futterhaus gesichtet

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner