Weinbergpfirsich

Pfirsich-Marmelade

Einer der älteren  Bäume auf unserer Dachterrasse ist mein Weinbergpfirsich. Er steht schon seit 2017 im Hortus Aquis, stammt aus meiner Heimat und ist ein Geschenk von einem Nachbarn meiner Eltern, der inzwischen verstorben ist. Deshalb halte ich ihn besonders in Ehren. Aus einem Kern selbst gezogen, wuchs der Baum mit einer lustigen Biegung im Stamm und entpuppte sich bei der ersten Ernte von vier Früchten vor zwei Jahren nicht als roter, sondern als weißer Pfirsich. Im letzten Jahr kam noch einmal Spätfrost, und genau ein Pfirsich fiel ihm nicht zum Opfer. In diesem Jahr versprachen wunderschöne Blüten eine größere Ernte. Es reiften auch stolze zwölf Früchte heran, die jedoch im Laufe des Sommers aufplatzen. Darüber bin ich sehr verwundert, denn an zu wenig Wasser kann es in diesem Jahr vermutlich nicht gelegen haben … Trotzdem waren die Früchte gut zu verwenden und ergaben das erste Glas Pfirsich-Marmelade aus dem Hortus Aquis!

Gekocht wurde es nach diesem Rezept:

  • 750 g (roter) Weinbergpfirsich
  • 1 Bio Zitrone
  • 250 g Gelierzucker 3:1
  • 1 EL Vanillezucker

Pfirsiche mit heißem Wasser überbrühen, 15 Sekunden ziehen lassen und mit kaltem Wasser abschrecken. Früchte halbieren, entsteinen und häuten. Mit Zitronensaft und Zucker übergießen und abgedeckt über Nacht Saft ziehen lassen. Danach die Pfirsiche 14 Minuten lang kochen und die Marmelade in vorbereitete Gläser füllen.

Ich habe schon probiert und freue mich auf die nächsten Sonntage mit süßen Grüßen von der Dachterrasse zum Frühstück!

Vorbereitung ...
... Fertigstellung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.