SchafwollTrick

Danke, liebe Blaumeisen

Beim Umbau der Nistmaterial-Eichel für die Vögel ist reine Schafwolle angefallen, die dafür nicht mehr benötigt wird. Diese wegzuwerfen wäre aber viel zu schade, denn sie eignet sich sehr gut als organischer Langzeit-Naturdünger! Zu diesem Zweck wird sie einfach kleingeschnitten und im Pflanzkübel unter das Substrat gemischt. Der Vorteil ist, dass sie sich über eine lange Zeit zersetzt und Nährstoffe, vor allem Stickstoff, abgibt. Außerdem ist sie ein guter Wasserspeicher, was auf der Dachterrasse auch nicht zu verachten ist. Mir fallen im Hortus eine ganze Menge Pflanzen ein, die ich auf diese Weise beglücken könnte. Da die Tomaten unter ihnen den höchsten Nährstoffanspruch haben, sind sie nun die glücklichen Auserwählten. Damit die Pflanzen sich genau mit der Menge an Nährstoffen versorgen können, die sie benötigen, bringt man die Wolle am besten punktuell und im Ganzen im Wurzelbereich in das Substrat ein. 

Das ist Trick 17, würde ich sagen!
Die Erdbeeren hätten sich bestimmt auch gefreut. Nächstes Mal ...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner