Physalis

Kapstachelbeere

Eine Pflanze, die den Namen Nachtschattengewächs am ehesten verdient, ist meine Physalis (Physalis peruviana). Sie wuchs den ganzen Sommer über am dunkelsten Platz im Hortus Aquis, in einem Kübel unmittelbar unter dem Dachvorsprung, links neben den Insekten-Nisthilfen. Ohne weitere Düngergaben, nur von der Tröpfchen-Bewässerung versorgt. Von vorne wurde sie durch den Cocktailtomaten-Dschungel, die Aprikose und das Johannisbeer-Stämmchen beschattet. Auf dem Bild ist sie deshalb gar nicht zu erkennen, und ich muss gestehen, auch bei mir ist sie den gesamten Sommer über in Vergessenheit geraten. So sehr in Vergessenheit geraten sogar, dass ich es glatt verschwitzt habe, sie in meine Pflanzenliste aufzunehmen … Nachdem der Sommer nun vorüber ist, und die meisten Pflanzen auf der Dachterrasse sich auf den Winter einstellen, zeigt die Physalis aber ihr wahres Potenzial: sie ist eine echte Schatten-Kämpferin! 

Vielleicht ist diese Pflanze ja die Antwort auf meine Fragen! 

Lange Triebe ...
... gelbe Blüten ...
... grüne Ballons ...
... reife Früchte

Und das alles mitten im November! Das spricht doch für ein echtes Nachtschattengewächs !!!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.