Frühblüher 3

Ein Bild der Traurigkeit?

Nein, verblühte Frühblüher sind auf jeden Fall ein Bild der Vorfreude, egal ob es sich um vorgezogene Pflanzen oder die im Herbst gesetzten Zwiebelpflanzen in den Gefäßen handelt! Nach der Blüte kann man überlegen, wie es nun weitergehen soll, um die Lebenszeit der Zwiebeln zu verlängern. Generell haben sich vier Möglichkeiten bewährt:

  1. Man stellt den Topf in eine dunkle Ecke, sofern es sich um einen Topf handelt, in dem sich ausschließlich Frühblüher befinden und gießt ihn den Sommer über wenig. Im Winter wird er vor Frost geschützt und an frostfreien Tagen gegossen.
  2. Die Zwiebeln werden ausgegraben, nachdem das Laub abgestorben ist und an einem nicht zu trockenen und nicht zu warmen Ort gelagert, bis sie im Herbst in neue Erde gepflanzt werden.
  3. Nachdem die Pflanze das Laub eingezogen hat, werden die Zwiebeln ausgegraben und an geeigneter Stelle im Freiland wieder eingegraben, z.B. im eigenen Garten.
  4. Die im Herbst gesetzten Zwiebeln belässt man einfach an Ort und Stelle in ihrem Pflanzgefäß, auch wenn man dann keine Kontrolle hat, wie viele und ob sie überhaupt in der nächsten Saison wieder austreiben.

Im Hortus Aquis habe ich in den vergangenen zwei Jahren in sämtlichen Pflanzgefäßen Zwiebeln von Frühblühern gesetzt. Es waren insgesamt mehr als 500 Stück. Ich belasse sie an ihrem Platz, versuche sie gut mit Nährstoffen zu versorgen und freue mich über jede Zwiebel, die es in der folgenden Saison wieder schafft zu blühen. In den letzten zwei Jahren hat das gut funktioniert.

Für die vorgezogenen Zwiebeln wäre es wohl das beste, wenn ich sie den Sommer über lagern würde um sie im Herbst in frische Erde zu setzen. Ich habe mich jedoch entschlossen sie jetzt sofort in die Kübel auf der Dachterrasse zu pflanzen, in denen sie im nächsten Jahr wieder austreiben sollen. Dann ist das erledigt, ich muss nicht mehr daran denken und kann sie im Herbst weder vergessen noch verwechseln. Folgende Plätze habe ich ihren Bedürfnissen entsprechend ausgesucht:

  • Tulpen (Tulipa ‘Red Paradise’): Weinrebe, sonniger Standort
  • Traubenhyazinthen blau (Muscari ‘Big Smile’): Zwerg-Birne Luisa, sonniger Standort
  • Traubenhyazinthen weiß (Muscari ‘White Magic’): Himbeere, sonniger Standort
  • Winterling (Eranthis hyemalis): Säulenapfel, halbschattiger Standort
  • Schneeglöckchen (Galantus nivalis): Säulenapfel, halbschattiger Standort
  • Schachbrettblume (Fritillaria meleagris): Zwerg-Apfel, halbschattiger feuchter Standort am Teich

Sie werden es bestimmt schaffen, ich bin da optimistisch.

Auch die Muscari haben ihre beste Zeit jetzt hinter sich ...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner