Tier des Tages: Käfer

Tier des Tages am 2. September 2021

Wenn im Hortus ein Tier laut brummend an einem vorbeifliegt, muss man sich schon einmal in Acht nehmen. Wenn es sich dann noch um einen Käfer handelt, ist wahrlich doppelte Vorsicht geboten, denn es könnte Verwandtschaft vom Gefurchten Dickmaulrüssler (Otiorhynchus sulcatus) oder dem Himmelblauen Blattkäfer (Chrysolina coerulans) sein, mit denen auf keinen Fall zu spaßen ist. Wenn der Käfer jedoch deutlich imposanter und unbeholfener in Erscheinung tritt, dann kann man fragen: wer ist dieses etwas zerknautscht aussehende Tier, das sich für seine Landung unseren Kriechenden Rosmarin (Rosmarinus officinalis ‚Prostatus‘) ausgesucht hat? Ich vermute, es handelt sich um den Goldglänzenden Rosenkäfer (Cetonia aurata), denn er ist der einzige Vertreter dieser Gattung in Europa.

Glückwunsch! Der Rosenkäfer ist das Insekt des Jahres 2000, und das ist auch richtig so, denn in unserem Ökosystem übernimmt er eine wichtige Rolle als Humusbilder und Pflanzenbestäuber. Er ist auch kein Schädling, die meisten ausgewachsenen Käfer ernähren sich vom Nektar und den Pollen der Pflanzen. Vor diesem Hintergrund ist es schon schade, dass der hübsche Käfer nicht lange bei uns bleiben wollte. Aber es ist auch durchaus verständlich, denn seine Lieblingsnahrung Rosen, Holunder und Schneeball, sucht man im Hortus vergebens. Doch da kommt mir eine Idee: flieg einfach mal um die HortusEcke, ich glaube unser Wildes Eck könnte das Schlaraffenland für dich sein!

Und schlau bist du schon: gibt’s keine ROSEN, so landest du kurzentschlossen auf dem ROSmarin …

Erstmal gut gelandet ...
... schmeckt das hier?
Wo sind nur die Blüten?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner