Stare

Staren-Streit

Ein Vogel, der den Hortus Aquis im vergangenen Oktober zum ersten Mal besuchte, ist der Star (Sturnus vulgaris). Ich konnte keine wirklich scharfen Fotos von den Vögeln machen, denn der Tag war ziemlich trüb. Erstaunlich fand ich ihren Besuch in unserem Futterhäuschen, denn sie ernähren sich vorwiegend von Insekten und Obst. Allerdings sind sie sehr anpassungsfähig und schnappten sich auch die von mir bereitgestellten Körner. Ob es nun das Wildvogelfutter oder die Sonnenblumenkerne waren, konnte ich leider nicht erkennen. Sogar der Meisenknödel fand Beachtung. Für die Früchte der Schlehe, die den Amseln so gut schmecken, interessierten sie sich wenig, ebenso für die Samen der Wildstauden. Und wer nun im Hortus Aquis überhaupt fressen durfte, schienen sie noch nicht unter sich ausgehandelt zu haben …

Stare bauen ihre Nester bevorzugt in natürlichen Baumhöhlen und leben in Wäldern, Gärten, Parks und in der Nähe von Wiesen, wo sie Regenwürmer und Insekten suchen. In Mitteleuropa sind sie weit verbreitet, gelten in Deutschland mittlerweile jedoch als gefährdet. Sie verbringen in milden Gegenden ebenfalls den Winter, wobei ein Großteil aber auch in den westlichen Mittelmeerraum zieht. Ich vermute, meine Stare waren gerade auf der Durchreise zu ihrem Winterquartier, denn sie besuchten nur zweimal unsere Dachterrasse. Deshalb hatte ich leider keine Gelegenheit, ihre Rufe zu hören, die heiser klingen aber auch andere Vögel imitieren können. Ich hoffe, sie kommen auf der Rückreise wieder im Hortus Aquis vorbei, dann kann ich das nachholen!

Konntest du schon einmal Stare auf deinem Balkon oder in deinem Garten beobachten?

Anflug ...
... Abflug

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner