ObstblütenTräume 4

ApfelPlantage

Körbeweise Äpfel können wir zwar noch nicht ernten, aber ich finde, von einer ApfelPlantage kann man durchaus trotzdem sprechen. Immerhin gibt es auf der Dachterrasse inzwischen drei Apfelbäume:

  • Zierapfel (Malus ‘Evereste’)
  • Säulenapfel (Malus domestica ‘Roter Boskoop’)
  • Säulenapfel (Malus domestica ‘Pillar Apple’)   

Der erste im Bunde war mein Zierapfel, der schon 2011 auf der Dachterrasse einzog. Über ihn braucht man nicht viele Worte verlieren. Er wächst genügsam im gleichen Kübel, bekommt hin und wieder etwas Kompost oder Bio-Obstdünger, erfreut mich im Frühling jedes Jahr mit einer überwältigenden Blütenpracht und im Winter die Vögel mit leuchtend roten Äpfelchen. Als Unterpflanzung wächst schon immer der Waldmeister. Dieses Jahr nicht ganz so üppig wie sonst, da ich es mit dem Kompost im Herbst wohl etwas zu gut gemeint hatte …

Den Boskoop-Säulenapfel habe ich im Jahr 2018 gepflanzt. Er kam als 1-jährige Veredelung hier an, war damals ungefähr einen Meter groß und ist seitdem erfreulich gewachsen. Blüten hat er in seinem dritten Standjahr in diesem Frühling zum ersten Mal bekommen. Das freut mich sehr, sie sehen prächtig aus und sind viel größer als die Blüten der anderen beiden Apfelbäume. Mal wieder bin ich allerdings nicht sicher, ob der richtige Befruchter in der Nähe wächst. Laut Baumschule ist es nicht mein Zierapfel, wie ich gehofft hatte. In der näheren Umgebung wachsen einige Apfelbäume, die zur Zeit noch nicht blühen. Es wird spannend!

Zierapfel 'Evereste'
Säulenapfel 'Boskoop'
Säulenapfel 'Green Sensation'

Der kleine Säulenapfel war ein Spontankauf. In voller Blüte sah ich ihn im vergangenen Jahr, und es war um mich geschehen. Bei der Bestäubung habe ich mit Apfelbaumblüten von der Wiese nebenan nachgeholfen, die Sorte ist mir nicht bekannt. Aber es hat funktioniert. 15 kleine Äpfelchen sind an dem Fünfzig-Zentimeter-Bäumchen schon im ersten Jahr gewachsen. Ein Wunderpuffel!

Etwas gewundert habe ich mich über die Farbe der Äpfel, denn sie wurden nicht rot. Da half die Bezeichnung ‘Pillar Apple’ auch nicht weiter, denn sie gibt nur Auskunft über die Wuchsform des Baumes. Unter dem Namen “Pillar” wurde um 1950 in England der Spindelbusch weiterentwickelt, der seit 1930 eingeführt war. Bei tiefergehenden Recherchen im Netz fand ich Säulenbäume mit grünen Früchten einzig unter der Bezeichnung ‘Green Sensation’. 

Aber ‘Green Sensation’ scheint mir der richtige Name für mein Bäumchen zu sein:

Erstaunlich ...
... erstaunlich!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner