Nisthöhlen zum Schlafen

Schlafhöhlen zum Nisten

Heute schon an morgen denken! Das will man in diesen Tagen wohl eher nicht, denn das Wetter ist gerade herrlich, es blühen noch viele Wildblumen auf der Dachterrasse, und es finden sich täglich interessante geflügelte Besucher ein, die sich auf den Blüten beobachten lassen. Wer denkt da schon gerne an den Herbst … Im Herbst besuchen jedoch auch die Vögel wieder häufiger den Hortus. Sie kommen wegen des Futters im Futterhäuschen, auf das sie im Sommer nicht angewiesen sind, da es genügend Insekten gibt. Damit sie im Winter nicht lange suchen müssen, sollte man im Herbst frühzeitig mit der Fütterung beginnen, wenn man es nicht eh ganzjährig tut. 
 
Wenn der Winter sehr kalt ist und auch noch lange dauert, so wie im letzten Jahr, haben es die Vögel besonders schwer. Um ihnen das Leben leichter zu machen, habe ich zwei Nisthöhlen besorgt, die auch als Schlafhöhlen genutzt werden können. Die kleine Höhle aus Stroh besitzt eine kleine Öffnung und kann z.B. Rotkehlchen oder Zaunkönigen als Unterschlupf dienen. Die größere Höhle aus Rattan ist eher für Meisen, Trauerschnäpper und Bachstelzen geeignet. Da sie eine große Öffnung hat, wird das Rotkehlchen sie auch zu schätzen wissen. Ich hoffe, die Vögel entdecken diese neue Möglichkeit, damit sie im Winter keine wichtigen Energiereserven verbrauchen, während sie versuchen sich warm zu halten. Das kann besonders für kleine Vögel in eisigen Nächten lebensrettend sein.
 

Nun aber genug an morgen gedacht, ich gehe jetzt wieder das sonnige Sommerwetter genießen …

Die große Höhle hängt jetzt in der Schlehe, vom Rotkehlchenfutterplatz gut einsehbar ...
... die kleine Höhle hängt in der Kätzchenweide, mal sehen, wer sie dort entdecken wird

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner