Minze 2

MinzeMengen im MinzeParadies

In diesem Frühling zeigten sich die beiden Minzepflanzen auf der Dachterrasse ausgesprochen unkooperativ, die eigentlich gut eingelebten Pflanzen der  Marokkanischen Minze (Mentha spicata v. crispa) und der Schokoladen Minze (Mentha x piperita ‘Chocolate‘) schwächelten nämlich ein wenig. Doch zum Glück gibt es in der näheren Umgebung des Hortus Aquis ein wahres MinzeParadies. Es handelt sich um das Refugium des Ameisengenerals, der im Wildbienenparadies Apollonia über sein großes Reich wacht und einen mit duftenden Kräutern bewachsenen Ameisenhügel sein Eigen nennt. Der freundliche General war selbstverständlich gerne bereit, mir bei meiner MinzeMisere mit einigen Triebspitzen von folgenden Minzesorten auszuhelfen:

  • Ananasminze (Mentha suaveolens Variegata)
  • Apfel-Minze (Mentha rotundifolia)
  • Basilikum-Minze (Mentha piperita x citrata „Basil“)
  • Erdbeerminze (Mentha species)

Die Stängel wurden in ein Wasserglas gestellt, und schon nach einigen Tagen zeigten sich zarte Würzelchen. Kurze Zeit später hatten die Stecklinge bereits kräftige Wurzeln ausgebildet und konnten in den Hortus ausgepflanzt werden. Dort gibt es nun einen kleinen Minzegarten im Weidenkorb, der gerade dabei ist, ebenfalls zu einem MinzeParadies heranzuwachsen. Die Bienen freuen sich über unterschiedliche Blüten, und ich freue mich über eine abwechslungsreiche Ernte für den Tee.

Danke, lieber Ameisengeneral!

Kräuterhügel des Ameisengenerals im Wildbienenparadies Apollonia
MinzeParadies für Bienen und die Herrin des Hortus auf der Dachterrasse

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner