BienenBlüten im Dezember

Dezember

Tatsächlich gab es im Hortus Aquis auch BienenBlüten im Monat Dezember. Allerdings gebe ich zu, meine Christrose (Helleborus “HGC Wintergold”) ist ein Neuzugang und wurde zu diesem Zweck von mir gekauft. Es war keine Liebe auf den ersten Blick, denn sie hatte zunächst nur eine Blüte. Aber es ist Liebe auf den zweiten, denn innerhalb kurzer Zeit entwickelte sie viele weitere. Die Blüten der Sorte “Wintergold” besitzen eine große Zahl goldgelber Staubgefäße, was für den Namen dieser Christrose verantwortlich ist. Auch gilt die Sorte als pflegeleicht und soll sich gut für die Pflanzung in Gefäßen eignen.

Perfekte Bedingungen für die BienenBlütenBesucher im Hortus Aquis, die sich im Monat Dezember aber natürlich nicht blicken ließen. Trotzdem erhielt meine Pflanze regelmäßig tierischen Besuch, wie ich an den angefressenen Blütenblättern erkennen konnte. Mögliche Verursacher zeigten sich nach einem Sturm, als der Topf mit der Pflanze umgefallen war: Blattläuse, eine Baby-Nacktschnecke und eine Raupe versteckten sich in einer Blüte. Waren sie für den Blütenblätter-Fraß verantwortlich? Oder waren es vielleicht wieder meine Freunde, die Dickmaulrüssler, denen die Blütenblätter besonders gut schmeckten? Wer auch immer es war – Respekt! Denn …

… alle Teile der Pflanze sind giftig, sowohl für Mensch als auch Tier!

Blattläuse und Nacktschnecke kenne ich gut ...
... aber um wen handelt es sich bei dieser Raupe?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner